Poppinga, Stomberg & Kollegen

Recht

EuGH im Zusammenhang mit mangelhaften PIP-Brustimplantaten eingeschaltet

Kategorie: Recht | 11. September 2018

Das OLG Frankfurt bittet den EuGH um Klärung, ob das unionsrechtliche Verbot einer Diskriminierung aufgrund der Staatsangehörigkeit nicht nur die EU-Mitgliedstaaten und die Unionsorgane, sondern auch Private bindet. Sollten auch Private dem Diskriminierungsverbot unterliegen, könne ein Haftpflichtversicherer seinen Deckungsschutz im Zusammenhang mit mangelhaften PIP-Brustimplantaten nicht wirksam auf Schadensfälle in Frankreich beschränken (Az. 8 U 27/17).

Weitere Informationen: EuGH im Zusammenhang mit mangelhaften PIP-Brustimplantaten eingeschaltet

Quelle: www.datev.de

Zum Archiv

Für die schnelle

Kontaktaufnahme

Visitenkarte [ Emden ]

Visitenkarte [ Pewsum ]

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung.

Kontakt

Aktuelles aus

Recht und Wirtschaft

Solarpaket I tritt am 16.05.2024 in Kraft ... Das sog. Solarpaket I wurde im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt größtenteils … [weiterlesen]

Die Testamentsgestaltung – Steuerliche Fallstricke ... Die Testamentsgestaltung ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachlassplanung und kann entscheidend … [weiterlesen]

Corona-Infektionen eines Polizisten und eines Lehrers sind als Dienstunfall anzuerkennen ... Der BayVGH hat die Berufungen des Freistaates Bayern gegen Urteile der … [weiterlesen]

Entwurf eines Schreibens zur Einführung der obligatorischen E-Rechnung ... Das BMF hat den Entwurf eines Schreibens zur Einführung der obligatorischen … [weiterlesen]