Poppinga, Stomberg & Kollegen

Wirtschaft

Wirtschaftspolitische Steuerung: Das Wachstum muss inklusiver und nachhaltiger werden

Kategorie: Wirtschaft | 21. November 2018

Die EU-Kommission hat die wirtschaftlichen und sozialen Prioritäten der EU für 2019 dargelegt. Ziel ist ein inklusives und nachhaltiges Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen. Gleichzeitig sollen die Volkswirtschaften der Mitgliedstaaten widerstandsfähiger gemacht werden. Für Deutschland bleibt der anhaltend hohe Leistungsbilanzüberschuss ein Problem.

Weitere Informationen: Wirtschaftspolitische Steuerung: Das Wachstum muss inklusiver und nachhaltiger werden

Quelle: www.datev.de

Zum Archiv

Für die schnelle

Kontaktaufnahme

Visitenkarte [ Emden ]

Visitenkarte [ Pewsum ]

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung.

Email

Aktuelles aus

Recht und Wirtschaft

Fristablauf zum 31. Dezember 2022 – Vereinfachungsregelung für Photovoltaikanlagen / Blockheizkraftwerke ... Erzeugen Sie mit dem Betrieb einer Photovoltaikanlage oder eines Blockheizkraftwerkes Strom … [weiterlesen]

Grundsteuerreform 2022 ... Vor Kurzem haben Sie uns Ihr Schreiben der Finanzverwaltung mit den … [weiterlesen]

Transparenzregister – Wegfall der Mitteilungsfiktion ... Das Transparenzregister wurde mit dem Geldwäschegesetz (GwG) im Jahr 2017 eingerichtet. … [weiterlesen]

Verschenken von Todesfall-Leistung aus Lebensversicherung scheitert am Widerruf der Erben ... Mit einem besonderen Fall einer Schenkung hatte sich das LG Frankenthal … [weiterlesen]

Inflationsrate im November 2022 voraussichtlich +10,0 % – zum Vormonat leicht gesunken ... Die Inflationsrate in Deutschland wird im November 2022 voraussichtlich +10,0 % … [weiterlesen]