Poppinga, Stomberg & Kollegen

Steuern und Recht

Weiterbildung bricht in Corona-Krise ein, während Bedarf an Digitalkompetenzen steigt

Kategorie: Steuern und Recht | 19. April 2021

Die betriebliche Weiterbildung im Mittelstand ist im Corona-Jahr 2020 regelrecht eingebrochen: 38 % der kleinen und mittleren Unternehmen haben die Weiterbildungsaktivitäten für ihre Belegschaft reduziert, gut jedes zweite davon (20 %) auf null. Das zeigt eine neue Analyse von KfW Research auf Basis des repräsentativen KfW-Mittelstandspanels.

Weitere Informationen

Quelle: www.datev.de

Zum Archiv

Für die schnelle

Kontaktaufnahme

Visitenkarte [ Emden ]

Visitenkarte [ Pewsum ]

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung.

Email

Aktuelles aus

Recht und Wirtschaft

StBK: „Frühjahrsputz mit Hilfe vom Fiskus“ ... Wer sich für den Haushalt Unterstützung holt, bekommt Hilfe vom Fiskus, … [weiterlesen]

LStN: Bargeldbranche mit Kassensystemen ... Spätestens mit Ablauf des 31.03. 2021 muss jedes Kassensystem entsprechend den … [weiterlesen]

StBK: Steuerliche Auswirkungen für Arbeitnehmer*innen ... Die Corona-Pandemie fordert durch Lockdown, Homeschooling, höheres Arbeitsaufkommen einerseits und Kurzarbeit … [weiterlesen]

Bundesrechnungshof darf Berufsgenossenschaften prüfen ... Berufsgenossenschaften unterliegen als bundesunmittelbare Körperschaften des öffentlichen Rechts und Unfallversicherungsträger mit … [weiterlesen]

Mehr Wettbewerbsfähigkeit für europäische Unternehmen: Update der EU-Industriestrategie ... Den europäischen Binnenmarkt stärken, Abhängigkeiten von wichtigen Importgütern verringern, den grünen … [weiterlesen]