Poppinga, Stomberg & Kollegen

Steuern und Recht

ifo-Studie: Reform von Minijobs und Ehegattensplitting entlastet Geringverdienende

Kategorie: Steuern und Recht | 13. Oktober 2021

Die unteren 40 Prozent der Einkommen könnten entlastet werden, wenn Minijobs in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung umgewandelt werden und gleichzeitig das Ehegattensplitting reformiert wird. Das ist das Ergebnis einer ifo-Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Weitere Informationen

Quelle: www.datev.de

Zum Archiv

Für die schnelle

Kontaktaufnahme

Visitenkarte [ Emden ]

Visitenkarte [ Pewsum ]

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung.

Email

Aktuelles aus

Recht und Wirtschaft

nlb-Info-Veranstaltung ... Leider musste unsere nlb-Info-Veranstaltung zum Thema „Digitalisierung“ aufgrund der Covid-19-Pandemie ausfallen. Bisher … [weiterlesen]

Corona-Bonus – steuerfreie Entlohnung verlängert ... Im Rahmen der Corona-Hilfspakete ist es möglich, seinen Mitarbeitern eine Sonderzahlung … [weiterlesen]

Mindestlohn – stetige Erhöhung ... Der Mindestlohn beträgt ab 01. Januar 2021 9,50 Euro/ab 01. Juli.2021 … [weiterlesen]

Entwicklung der Umsatzsteuerpauschalierung nach § 24 UStG ... In dem Jahressteuergesetz 2020 wurden der Gesetzgebungsbedarf aus der Rechtsprechung des … [weiterlesen]

Überbrückungshilfe III Plus bis zum 31.12.2021 verlängert ... Die Bundesregierung hat die Überbrückungshilfe III Plus bis zum 31.12.2021 erneut … [weiterlesen]

BGH entscheidet über die Sonderrechtsfähigkeit von Modulen in Freiland-Photovoltaikanlagen ... Der BGH hat sich zur Frage geäußert, unter welchen Voraussetzungen Solarmodule, … [weiterlesen]

Der Welthandel erholt sich wieder – wenn auch nur leicht ... Die ersten Lockerungen coronabedingter Einschränkungen tragen dazu bei, dass der weltweite … [weiterlesen]