Poppinga, Stomberg & Kollegen

Steuern

BFH zu den Voraussetzungen der Berichtigung beim unrichtigen Steuerausweis

Kategorie: Steuern | 1. August 2018

Der BFH hatte zu entscheiden, ob für eine Rechnungsberichtigung nach § 14c Abs. 1 UStG die Rückzahlung der unrichtig in einer Rechnung ausgewiesenen Umsatzsteuer erforderlich ist (Az. XI R 28/16).

Weitere Informationen: BFH zu den Voraussetzungen der Berichtigung beim unrichtigen Steuerausweis

Quelle: www.datev.de

Zum Archiv

Für die schnelle

Kontaktaufnahme

Visitenkarte [ Emden ]

Visitenkarte [ Pewsum ]

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung.

Kontakt

Aktuelles aus

Recht und Wirtschaft

Die Testamentsgestaltung – Steuerliche Fallstricke ... Die Testamentsgestaltung ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachlassplanung und kann entscheidend … [weiterlesen]

Fristverlängerung bis zum 30.11.2023 – Rückzahlung zu viel erhaltener Corona-Soforthilfen ... Heute Morgen erreichte uns die Information, dass die N-Bank die Frist … [weiterlesen]

Großhandelspreise im März 2024: -3,0 % gegenüber März 2023 ... Die Verkaufspreise im Großhandel waren im März 2024 um 3,0 % … [weiterlesen]

Kein Anspruch auf Entschädigung als Impfschadensfall ... Das SG Cottbus hat eine Klage abgewiesen, mit der die Klägerin … [weiterlesen]